Artikel des Herstellers: La Masrojana

La Masrojana – ein Familienbetrieb exportiert in die ganze Welt


Olivenselektion von La Masrojana


Aus einem kleinen Familienbetrieb, den Julian Folch im Jahre 1977 gründete, hat sich mittlerweile La Masrojana, ein Familienunternehmen gemausert, das nicht nur innerhalb Spaniens bekannt und beliebt ist. Während sich Julian Folch zunächst noch nicht festlegte und sowohl Wein, wie auch Olivenöl für andere Unternehmen abfüllte, hat sich die dritte Generation der Familie hauptsächlich auf die Vermarktung und die Herstellung von Oliven und Olivenöl spezialisiert.


Mit ihrer Mission Qualität, Tradition und Ökologie mit Produkten aus regionalem Anbau zu vereinen, haben die Geschwister Juliá Folch und Mireia genau ins Schwarze getroffen. Ob für das klassische Olivenöl oder für aromatisiertes Öl aus Oliven, La Masrojana verarbeitet stets die Früchte der Region (Priorat, Ribera d’Ebre und Terra Alta). Traditionelles Wissen vereint mit moderner Technik im Einklang mit der Natur bürgt für Produkte von erstklassiger Qualität.


Die Tradition/Geschichte von La Masrojana


Nachdem sich aus dem Familienprojekt die Marke La Masrojana entwickelt hatte, waren bereits im Jahr 1985 heimische Oliven in den Läden der Provinz Tarragona unter diesem Namen zu finden. Nur sieben Jahre später hatte sich der Betrieb dann so weit etabliert, dass Maschinen zum hygienischen Verpacken der Oliven in Glasbehälter angeschafft werden konnten. Und bereits nach weiteren 25 erfolgreichen Jahren musste ein neues, größeres Gelände erworben werden, um dem Auftragsumfang gerecht zu werden.


Gutshof von La Masrojana


Selbstverständlich hat das Geschwisterpaar Folch von La Masrojana bei all den Modernisierungen niemals die traditionelle Herstellung von Olivenöl aus den Augen verloren. Auch in die modernen Abfüll- und Herstellungsmethoden ist die Erfahrung der Familie, die gewissenhaft von Generation zu Generation weitergegeben wurde, einbezogen.


La Masrojana und die Vorteile der Verwendung regionaler Oliven


Dass La Masrojana mit seinem Sitz in Móra d’Ebre, der Hauptstadt der Gemarkung Ribera d’Ebre, auf die Verwendung regionaler Oliven setzt, birgt gleich mehrere Vorteile:



  1. Die Anfahrtswege sind kurz, sodass die Früchte rasch nach der Ernte entweder verpackt oder weiterverarbeitet werden können. Daraus ergibt sich eine hervorragende Qualität sowohl bei den Oliven zum Verzehr, wie auch beim Olivenöl.

  2. Die Transparenz der Herkunft ist gewährleistet. La Masrojana kennt seine Lieferanten persönlich, da es sich durchweg um benachbarte Olivenbauern handelt. Ein Besuch des Olivenhains ist jederzeit möglich, was zusätzlich Vertrauen und Sicherheit schafft.

  3. Durch die ausschließliche Verarbeitung regionaler Oliven leistet La Masrojana einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz. Denn je kürzer die Transportwege sind, umso geringer ist der CO2-Ausstoß.

  4. Und durch die Stärkung der heimischen Wirtschaft kann der Familienbetrieb gleichzeitig auf faire Löhne der Arbeiter und Hilfsarbeiter, die für Anbau und Ernte der Oliven notwendig sind, positiv einwirken.



Welche Olivensorten verwendet La Masrojana?


Auch bei den Olivensorten hält sich La Masrojana an die Tradition. Ausschließlich spanische Oliven, wie die Arbequina, die Negra de Aragón, die Manzanilla, die Gazpacha und die Gordal Picante kommen zur Verarbeitung.



  • Die Arbequina wird zwar in Katalonien auch gerne als Tafelolive verzehrt, dient aber in erster Linie der Olivenöl-Herstellung. Sie ist zwar nicht ganz so ergiebig, wie andere Olivensorten, begeistert aber dafür mit einem herrlich fruchtigen Aroma.

  • Die Negra de Aragón ist eine ausgesprochene Tafelolive. Sie fasziniert mit einer wunderbar glänzenden, schwarzen Farbe und punktet mit ihrem intensiven, süßlichen Geschmack. Im Abgang leicht bitter, eignet sie sich perfekt als Ergänzung zu einem frischen Schafs- oder Ziegenkäse.

  • Die Manzanilla zeichnet sich durch ihr festes Fruchtfleisch besonders aus. Mit ihrem intensiven Fruchtgeschmack ist die knackige Olive ein optimaler, mediterraner Snack.

  • Die Gazpacha Olive kann sowohl mit würzigen, wie auch mit leicht säuerlichen Noten aufwarten. Als Aperitif zu einem kühlen Gläschen Bier schmeckt sie besonders gut.

  • Die Gordal Picante gehört, wie der Name schon vermuten lässt, zu den großen Olivensorten. Sie besitzt viel Fruchtfleisch, was sie zu einer begehrten Tafelolive macht. „Picante“ weist darauf hin, dass sie eine leichte Schärfe mitbringt.



Die ganz besonderen Olivenöle von La Masrojana


Olivenöl Aromatisierung


Zwar handelt es sich bei allen Olivenölen von La Masrojana um Top-Öle, die an Qualität Ihresgleichen suchen, ein Extra-Schmankerl haben sich die Hersteller jedoch mit den aromatisierten Olivenölen ausgedacht. Dabei dreht es sich nicht um fertige Olivenöle, die mit Fruchtessenzen oder als Frucht- oder Gewürz-Auszüge ihr spezielles Aroma erhalten. Sondern die frischen Oliven werden zusammen mit dem jeweiligen Aromastoff (Frucht oder Gewürzkraut) bei niedrigen Temperaturen gepresst.


So können Sie von La Masrojana ein herrlich frisches Olivenöl mit einem Hauch von Zitrone erwerben. Es gibt ein extravagantes Olivenöl mit dem süßlich-pfeffrigen Aroma von Basilikum. Und ein scharf-aromatisches Olivenöl mit einer ausgefallenen Knoblauch-Note steht ebenso im Sortiment, wie ein pikantes Öl von Oliven und einem Tick roter Chili. Die aromatisierten Öle eignen sich nicht nur als wunderschönes, ausgefallenes Geschenk. Sie bieten auch die Möglichkeit, ein hausgemachtes Gericht auf ganz besondere Weise zu veredeln.



Die Oliven-Creme von La Masrojana, eine Paste für Feinschmecker


Oliven Crem (Patee) von La Masrojana


Mit der herzhaften Creme aus grünen Arbequina-Oliven oder schwarzem Empeltre-Oliven bietet Ihnen La Masrojana eine weitere Möglichkeit die vielfältigen Aromen der Ölbaumfrüchte zu genießen. Als reine Naturprodukte, die nur aus der jeweiligen Olivensorte, einem hochwertigen, kaltgepressten Olivenöl der Spitzenklasse Virgen Extra und einer Prise Salz bestehen, begeistern sie mit ihrem unverfälschten Geschmack. 


Pur verzehrt, schmecken die Oliven-Pasten als Aperitif, als herzhafter Snack zwischendurch oder als Dip für die kleinen Knabbereien am Abend. Aber um Ihre Speisen mit den herrlich frischen Aromen von grünen oder schwarzen Oliven zu vervollkommnen, lassen sich die natürlichen Oliven-Cremes von La Masrojana ebenfalls verwenden. Die veganen und glutenfreien Olivenpasten können zwar in Spanien selbst mit dem Verzehr von Olivenöl keinesfalls mithalten, erfreuen sich aber in den nördlichen Ländern großer Beliebtheit.



La Masrojana populär in Ost und West, in Nord und Süd


Wie bereits erwähnt, konnte sich La Masrojana seit seiner Gründung stark vergrößern. Das liegt zum Einen an der hervorragenden Qualität seiner Produkte. Aber auch die stetige Erschließung neuer Märkte und die Produkt-Vielfalt machen den Familienbetrieb so erfolgreich - nicht zu vergessen, das Bestreben, immer wieder mit etwas Neuem und völlig Anderem den kulinarisch verwöhnten Gourmet-Gaumen zu begeistern. So haben sich neben den ausgefallenen, aromatisierten Olivenölen auch die Olivenpasten als kleine Highlights erwiesen. 


Doch damit gibt sich La Masrojana längst nicht zufrieden. Es werden ständig weitere Märkte erkundet, es wird an neuen Produkten gearbeitet und vorhandene Kreationen werden verbessert. Neben Deutschland, das zu den ersten Exportländern zählte, sind die Oliven und Olivenölprodukte von La Masrojana europaweit auch in der Schweiz, in Österreich, in Dänemark, in Belgien, in Großbritannien, in Schweden, in Finnland, in Polen, in den Niederlanden, in Frankreich und in Portugal zu haben.


Und auch außerhalb der Grenzen Europas können Sie Produkte der beliebten Marke finden. Die Vereinigten Staaten werden bereits seit 1996 beliefert. Später kamen Kunden in Kanada, in Dubai, in Japan, in Australien und in Chile dazu. Und heute stehen Vietnam, Mexiko, Peru und Kolumbien ebenso auf der Exportliste des kleinen Familienunternehmens aus Tarragona wie Russland.

Zeige 1 - 7 von 7 Artikeln
Zeige 1 - 7 von 7 Artikeln
FEDER - Fondo Europeo de Desarrollo Regional
Internetseite zu 50% durch die Europäische Union gefördert. Locales Förderprogramm FEDER 2007-2013 Navarra.