Rufen Sie uns an

Schließen (x)
  • Artikelbündel
Olivenöl Set von La Maja - Edición Limitada Arbosana, Arróniz, Koroneiki, Tosca 4X 500 ml

Olivenöl Set von La Maja - Edición Limitada Arbosana, Arróniz, Koroneiki, Tosca 4X 500 ml

Das La Maja-Verkostungsset besteht aus je 500 Milliliter sortenreinem Tosca-, Arróniz-, Arbosana- und Koroneiki-Olivenöl in limitierter Auflage und begeistert mit unvergleichlichen Aromen.

 

Verkostungsset: La Maja EL Tosca-, Arróniz-, Arbosana- und Koroneiki-Olivenöl je 500 ml

Das La Maja Verkostungsset der vier nativen Olivenöle extra aus limitierter Auflage ist für Olivenöl-Kenner und Olivenöl-Neueinsteiger gleichermaßen interessant. Denn es bietet Ihnen eine herrliche und einzigartige Geschmacksvielfalt. Neben dem Vergleich der unterschiedlichen Aromen können Sie gleichzeitig vier sortenreine Olivenöle kennenlernen, die nur sehr selten angeboten werden.

So unterscheiden sich die Tosca-, Arróniz-, Arbosana- und Koroneiki-Olive

So wie beim Wein die unterschiedlichen Rebsorten verschiedene Qualitäten, Inhaltsstoffe und Aromen aufweisen, lassen sich auch bei den Olivensorten divergente Merkmale feststellen.

Die Tosca-Olive stammt aus Italien und kann früh geerntet werden. Nur mit ausgeklügelter Mahlart und Mahlzeit lässt sich ein Spitzenöl erzeugen. Daher gibt es nur sehr wenige Olivenölhersteller, die ein sortenreines Tosca-Olivenöl Virgen extra herstellen.

Die Arróniz-Olive ist in Navarra beheimatet. Der Olivenbaum mit niedrigem Stamm trägt mittelgroße, ovale Früchte, die zum Beginn der Reife rötlich-grün, vollausgereift jedoch von schwarzer Farbe sind. Das Arróniz-Olivenöl punktet mit vielen Antioxidantien und einer guten Stabilität.

Die Arbosana-Olive aus der Region Penedés kann bereits nach zwei Jahren mit einer interessanten Ernte aufwarten. Das Arbosana-Olivenöl hat sich wegen seines hohen Ölsäure- und Polyphenolgehalts als besonders gesund erwiesen. Außerdem besitzt es Verbindungen, die es bei sachgerechter Aufbewahrung vor allzu schneller Oxidation und Ranzigkeit schützen.

Die Koroneiki-Olive mit Ursprung in Griechenland hat nur wenig Fruchtfleisch und eignet sich daher nicht als Tafelolive. Sie wird früh, kurz nach der Arbequina-Olive geerntet und ist sehr ergiebig. Das Koroneiki-Olivenöl weist einen hohen Gehalt an Oleinsäure auf.

Tauchen Sie ein, in vier unterschiedliche Geruchs- und Geschmackswelten!

Nicht nur in ihrer Herkunft und in den Inhaltsstoffen unterscheiden sich die vier Olivensorten des La Maja Verkostungssets, auch ihre Aromen differieren und überraschen Sie jeweils mit einem ganz besonderen Geruchs- und Geschmackserlebnis.

  • Beim gelblich-grünen, vollmundigen Öl aus der Tosca-Olive dürfen Sie sich auf ein außergewöhnliches Bouquet und einen extravaganten Geschmack freuen. Das Tosca-Olivenöl Virgen extra fasziniert mit einem Duft nach Wildfrüchten und Gummibärchen. Im Mund beginnt es mit der Süße einer Himbeer-Erdbeer-Mischung und geht nach einer leichten Bitterkeit mit wenig Juckreiz ab.
  • Das grüne, dichte Arróniz-Olivenöl bleibt sowohl im Duft, wie auch im Geschmacksaroma der grünen Frische seiner Optik treu. Sie können den Duft von grünem Gemüse, Gras und Bananenschalen wahrnehmen. Beim Kosten stechen die Noten von Bittermandel und Tomate besonders hervor, die von mittelmäßiger Bitterkeit begleitet werden. Im Abgang entsteht ein mittlerer Juckreiz.
  • Aus der Arbosana-Olive entsteht ein grünes, vollmundiges Olivenöl mit lebendigen und sehr frischen Aromen. Das Arbosana-Spitzenöl duftet wunderbar nach Äpfeln und grünen Kräutern. Es schmeckt nach Äpfeln, Bananen und ein wenig mandelbitter. Das erstklassige Öl ist im Abgang sehr flüssig mit einem geringen Juckreiz.
  • Gelblich-grün und vollmundig begeistert das Koroneiki-Olivenöl mit einem reinen, intensiv grünen Bouquet. Es duftet herrlich nach grüner Banane, grünem Gras und grünem Apfel. Sein angenehm milder Geschmack nach Apfel und Banane wird von einer leichten Bitterkeit abgerundet. Beim Schlucken hinterlässt es einen leichten Juckreiz.

Vier verschiedene Öle zum Veredeln Ihrer Kochkunst

Mit dem La Maja Verkostungsset der vier nativen Olivenöle extra von limitierter Auflage können Sie Ihre kleine, private Olivenölverkostung abhalten. Möchten Sie die Öle nicht pur trinken, streichen Sie sie auf kleine Scheiben frischen Weißbrotes. Alternativ können Sie die vier Spitzenöle in verschiedenen Schälchen als Dip zum frischen Brot anbieten.

Aber nicht nur pur sind die Top-Olivenöle der limitierten Edition von La Maja ein Hochgenuss. Wir verwenden die Öle folgendermaßen:

Das Tosca-Olivenöl EL schmeckt uns 

  • in der Marinade von süßen und herzhaften Salaten
  • auf der Schinken- oder Käseplatte
  • in einer spektakulären Fischmarinade
  • in einer extravaganten Fleischmarinade
  • zum gegrillten Gemüse

Das Arróniz-Olivenöl EL verwenden wir gerne

  • für die Salatmarinade von Blatt- und Rohkostsalaten
  • in kalten Suppen, wie Salmorejo und Gazpacho
  • für kalte, selbst gemachte Soßen
  • zum Carpaccio

Mit dem Arbosana-Olivenöl EL verfeinern wir

  • Salatdressings von gemischten Salaten und Blattsalaten
  • Rohkostplatten
  • Schinken- und Käseplatten
  • italienische Spezialitäten, wie Pizza und Pasta
  • Fischgerichte

Das Koroneiki-Olivenöl EL dient uns zur Veredelung

  • der Salatmarinade von Blattsalaten und gemischten Salaten
  • von Tomatensalat
  • kalter, selbst gemachter Soßen und Brotaufstriche
  • von Fleisch- und Fischmarinaden
Inhalt
4 X 500 ml
Herkunft
Mendavia, Navarra -Nord Spanien
Qualität
Natives Olivenöl extra
Coupage (Mischung)
Sortenreines Olivenöl
Ean13 - Referencia
-

Agrícola La Maja – ein Familienbetrieb mit hohem Anspruch 

Das Familienunternehmen Agrícola La Maja begeistert bereits seit 1997 mit erstklassigen Olivenölen. Es befindet sich in Navarra (Spanien) in der Gemeinde Mandavia. Neben anderen Obst- und Gemüsesorten, wie Spargel, Paprika und Weintrauben werden die Oliven von Agrícola La Maja in der fruchtbaren Ebene des Ebro angebaut. 

Dort, wo die beiden Flüsse Odron und Linares zusammenfließen, befindet sich circa einen Kilometer von der nächsten Ortschaft entfernt, der gut strukturierte Olivenhainvon Agrícola La Maja. Um für den Anbau und den Reifeprozess der Oliven möglichst günstige Bedingungen zu schaffen, werden die Olivenbäume in Intensivkulturen angebaut. Die Breite von vier Metern und der Abstand von Olivenbaum zu Olivenbaum von 1,50 Metern wirkt sich für eine rasche Ernte besonders vorteilhaft aus.

Nur durch größte Sorgfalt entsteht das wertvolle, native Olivenöl extra von Agrícola La Maja

Alfar La Maja Olivenhain

Olivenöle mit der Bezeichnung Virgen extra gehören zur Spitzenklasse der Olivenöle. Sie zeichnen sich durch folgende Eigenschaften aus:

• Sie sind absolut einwandfrei im Geschmack.
• Sie sind 100 prozentig perfekt im Geruch.
• Ihr Säuregrad übersteigt 0,8 Prozent nicht.
• Sie eignen sich für den direkten Konsum.

Nur wenn alle vier Bedingungen erfüllt sind, darf das Olivenöl die Bezeichnung Virgen extra tragen. Weil es sich das Unternehmen Agrícola La Maja zur Aufgabe gemacht hat, ausschließlich Top-Olivenöle herzustellen, hat die Sorgfalt sowohl beim Anbau, wie auch bei der Olivenernte und schließlich bei der Herstellung des Öls oberste Priorität. Würden die Oliven beschädigt, gelänge beim Pressen zuviel Sauerstoff an die Früchte, oder überstiege die Temperatur in der Ölmühle 27 Grad Celsius, könnten die Olivenölbauern von Agrícola La Maja ihren hochgesteckten Zielen nicht gerecht werden.

Spitzen Olivenöle von Agrícola La Maja durch Schnelligkeit und Effektivität bei der Ernte

Damit die geernteten Oliven möglichst wenig mit Sauerstoff in Berührung kommen und keine Oxidation stattfinden kann, muss der Erntevorgang so rasch, wie möglich vonstattengehen. Deshalb stehen die Olivenbäume von Agrícola La Maja in Reih und Glied. So kann die Erntemaschine hindurchfahren und die Oliven in schnellemAblauf direkt vom Baum nehmen. Die Früchte kommen auf diese Weise nicht mit dem Boden in Berührung, wodurch sowohl eine Verschmutzung, wie auch eine Verletzung durch das Herabfallen vermieden werden.

Anschließend werden die Früchte direkt zur Ölmühle transportiert, um auch hier die Lagerungszeit so kurz wie möglich zu gestalten. Weil vom Abernten bis zum Mahlen der Oliven bei Agrícola La Maja niemals mehr als 12 Stunden vergehen, sind die Oliven stets in einem optimalen Zustand und es kann ein Spitzenöl der Klasse Virgen extra entstehen.

Folgende Olivenöle stellt Agrícola La Maja her:

1. Natives Olivenöl extra aus grünen (= unreifen) Oliven, das zu 100 Prozent aus der Olivensorte Arbequina besteht.
2. Natives Olivenöl extra aus reifen (= schwarzen) Oliven, das zu 75 Prozent aus der Olivensorte Arbequina besteht. 

Die hauptsächlich angebaute Olivensorte ist daher die Arbequina. Außerdem werden Oliven der Sorten Arbosana, Koroneiki, Empeltre und Picual kultiviert. 

In der Ölmühle von Agrícola La Maja

Sind die frisch geernteten Oliven in der Ölmühle angekommen, werden Sie rasch weiterverarbeitet. Denn nur so ist eine Fermentierung, die sich negativ auf die Qualität des Olivenöls auswirken würde, ausgeschlossen. Zunächst müssen die Früchte gereinigt werden. Um keine Oliven zu verletzen, geschieht das unter einem starken Luftstrom und einem Wasserstrahl. Dabei werden Blätter, Zweige und beschädigte Oliven ausgesondert und Staub und Erdreste werden abgewaschen.

Oliven von Alfar la Maja, von der Blüte zur Olive

Vor dem Fülltrichter, der die Oliven auf direktem Weg ins Mahlwerk führt, werden sie noch gewogen. Das Mahlwerk besteht bei Agrícola La Maja aus einem Schlagwerk aus Edelstahl. Das ist viel hygienischer, als die frühere Methode mit einer Granitmühle. Durch das Mahlen entsteht eine Masse, die aus flüssigen Stoffen, nämlich Öl und Wasser, sowie Feststoffen (Fruchtfleisch, Schale und Kernen) besteht. 

Bei einer Temperatur, die stets niedriger bleibt, als 27 Grad Celsius, wird die Olivenmasse gerührt und anschließend zweimal zentrifugiert. Durch das Schleudern in der Zentrifuge trennen die Olivenölhersteller von Agrícola La Maja das Öl von der restlichen Olivenmasse. Das genussfertige Olivenöl Virgen extra lagern sie in großen Behältern aus rostfreiem Stahl bei einer konstanten Temperatur zwischen 18 und 20 Grad Celsius ohne Lichtkontakt.

Die Olivenöle von Agrícola La Maja - gewissenhaft und liebevoll hergestellt

Alle Olivenöle aus der Produktion von Agrícola La Maja gehören in die Spitzenklasse und tragen die Bezeichnung Virgen extra. 

• Das native Olivenöl extra mit dem Namen Alfar la Maja wird aus noch grünen Oliven der Sorte Arbequina gewonnen. Es ist von gelblich grüner Farbe und erinnert an die Aromen frischer, grüner Früchte. Leicht scharf im Abgang begeistert Alfa la Maja mit einem lebendigen, erfrischenden und leicht bitteren Geschmack nach Mandeln.
• La Maja ist ebenfalls ein natives Olivenöl Extra der Spitzenklasse. Es besteht zu 75 Prozent aus Früchten der Sorte Arbequina und wird mit einer sorgfältigen Auswahl aus ebenfalls nativen Olivenölen extra der Sorten Arbosana, Koroneiki, Empeltre oder Picual ergänzt. Das gelblich grüne Öl besitzt Aromen von Tomate, Artischocke, Apfel und Kräutern. Es punktet mit einem leichten, lebendigen, bisweilen etwas scharfem Abgang.
• Auch das native Olivenöl extra mit der Bezeichnung MiOliva ist ein erstklassiger Verschnitt nativer Olivenöle extra des gleichen Jahrganges. Weil für MiOliva bereits reife, schwarze Oliven geerntet werden, ergibt sich ein weiches, leicht süßliches Aroma. Das erstklassige Öl besteht hauptsächlich aus Früchten der Sorte Arbequina. Zur Ergänzung und Intensivierung des vollmundigen Aromas werden (weniger als fünf Prozent) native Olivenöle extra der Sorten Empeltre, Arroniz und/oder Picual hinzugefügt.
Produkt zur Wunschliste hinzugefügt
Produkt zum Produktvergleich hinzugefügt.

Von Spanish-oil möchten wir Sie über die Verwendung von Cookies hinweisen, mehr Infos