Artikel des Herstellers: Casas de Hualdo

Casas de Hualdo - Olivenöl nachhaltig produzieren


Verantwortungsvoll und umweltbewusst konzentriert sich Casas de Hualdo neben der Herstellung eines erstklassigen Olivenöls Virgen extra gleichzeitig auf einen nachhaltigen Olivenanbau. Der Respekt vor der Umwelt steht dabei ebenso an erster Stelle, wie das soziale Engagement und die stetige Verbesserung im ökologischen Bereich.


Casas de Hualdo Olivenmühle


Casas de Hualdo liegt am längsten Fluss Spaniens, dem Tajo, in der Provinz Toledo. Die Olivenhaine befinden sich in einem hügeligen Gelände auf einer Höhe zwischen 400 und 500 Metern in Abwechslung mit anderen Nutzflächen. Obwohl in dem Gebiet am Tajo seit jeher Oliven angebaut werden, handelt es sich bei den circa 300.000 Olivenbäumen der Casas de Hualdo um junge Bäume mit einem Alter von knapp 25 Jahren.


Die Geschichte der Casas de Hualdo


Casas de Hualdo nahm seinen Anfang im Jahr 1996, als Francisco Riberas die am Ufer des Tajo gelegene Finca Ventilla erwarb. Der erfolgreiche Geschäftsmann vergrößerte sein Gebiet immer weiter und baute auf eine bunte Vielfalt verschiedener Nutzpflanzen. Zehn Jahre später jedoch entschloss er sich zum Olivenanbau und pflanzte bis zu 300.000 Olivenbäume.


Olivenhain von Casas de Hualdo


Auch wenn die erste Ernte bereits nach drei Jahren stattfand, reichte die Olivenausbeute noch nicht zur gewinnbringenden Vermarktung aus. Nach der Anschaffung einer Ölmühle mit den neusten Technologien im Jahr 2009, begann 2010 der Verkauf der ersten Olivenöle der Casas de Hualdo. 2012 wurde die Ölmühle zur besten in ganz Spanien gekürt und 2018 entstand das erste ökologische Olivenöl der Casas de Hualdo. 2020 schließlich, zehn Jahre nach dem ersten Olivenölverkauf erfuhr das Projekt eine neuerliche Erweiterung.


Der nachhaltige Olivenanbau bei Casas de Hualdo


Gerade bei einem so großen Gebiet und so vielen Olivenbäumen, wie Casas de Hualdo besitzt, ist es wichtig, mit der Natur sorgsam und verantwortungsvoll umzugehen. Daher achtet das Unternehmen sehr darauf, die natürlichen Ressourcen zu schonen. Mithilfe neuster Technologien werden Boden und Olivenbäume stetig kontrolliert, um den Feuchtigkeitsgehalt festzustellen. Dadurch ist es möglich, die Tröpfchenbewässerung, nur wenn es notwendig ist, durchzuführen. 


Olivenhain von Casas de Hualdo


Um das benötigte Wasser in die Olivenplantagen zu pumpen, wird auf Sonnenenergie gesetzt. Auf der Finca von Casas de Hualdo befindet sich eine der größten Photovoltaikanlagen Spaniens für Solarpumpen, mit deren Energie rund 100 Hektar Ackerland und 270 Hektar Olivenhaine bewässert werden. Die Schädlingsbekämpfung hält sich einerseits durch das kühlere Klima in Grenzen und beruht außerdem in erster Linie auf Prävention. Pflanzenschutzmittel sind streng rationalisiert. Stattdessen wird Schädlingen durch ein intaktes Ökosystem mithilfe von natürlichen Feinden effektiv vorgebeugt.


Bei Casas de Hualdo werden 4 Olivensorten angebaut


Olivensorten von Casas de Hualdo


Auf dem Gutshof von Casas de Hualdo werden Picual, Arbequina, Cornicabra sowie Manzanilla Oliven angebaut. Alle Sorten werden zu Sortenreinem Olivenöl verarbeitet, auch wird jedes Jahr aufs neue zwei Chupage Olivenöle gemischt. Eines der beiden ist eine Intensiv fruchtiges Öl und das andere ein milderes Öl was beides in 3 Liter Kanistern angeboten wird.


Eine Ölmühle nach modernstem Standard


Damit das erstklassige Olivenöl Virgen extra von Casas de Hualdo entstehen kann, müssen die Oliven rasch geerntet und verarbeitet werden. Weil die Ölmühle an einem strategisch günstigen Punkt, umgeben von den Olivenhainen liegt, sind die Anfahrtswege so kurz wie möglich gehalten. Nachdem die Erntemaschinen die Oliven von den Bäumen gestreift haben, gelangen die Früchte in bestem Zustand zur Mühle.


Olivenernte bei Casas de Hualdo


Durch die große Kapazität der Ölmühle findet keine lange Lagerung der Oliven statt, sondern spätestens sechs Stunden nach der Ernte sind alle Oliven vermahlen. Dadurch wird eine Oxidation verhindert und die Spitzenqualität des Olivenöls garantiert. Damit alle Aromen, Geschmacksstoffe und Vitamine erhalten bleiben, überschreitet die Temperatur im gesamten Herstellungsprozess des Olivenöls Virgen extra in Casas de Hualdo niemals 25 Grad Celsius.


Olivenöl Herstellung von der Olive zum Öl bei Casas de Hualdo


Auch nach dem Herstellungsprozess haben Sorgfalt und Hygiene oberste Priorität. Das fertige Olivenöl wird in großen Edelstahltanks gelagert. In einem temperierten Raum, dessen Wärmezustand das ganze Jahr konstant zwischen 18 und 22 Grad Celsius gehalten wird, ist das Spitzenöl optimal konserviert. Damit diese Bedingungen so lange wie möglich erhalten bleiben, füllt Casas de Hualdo das Olivenöl erst auf Bestellung ab.


Nationale und internationale Auszeichnungen



  • Dei Mastri Oleari 2019 Leone

  • Olive Japan

  • Ovi Beja

  • Great taste 2019

  • NYIOOC Best Olive Oils

  • AVPA

  • Flos Olei

  • International Olive Oil Competition China 2020

  • Concurso Cornicabra Montes de Toledo

  • EVOLEUM

  • Los Angeles International

  • Premios Gran Seleccion, Alimentos de Castilla-La-Mancha

  • Premio Alimentos de España

  • Consejo Oleicola Internacional (Mario Solinas 2013)

  • Premio Campaña, Mejores Aceites de OlivaVirgen extra Españoles

  • New York Olive Oil Competition

  • Feinschmecker Olio Award 2013

  • Les Olivalies 2013

  • Il Magnifico 2013

Zeige 1 - 6 von 6 Artikeln
Zeige 1 - 6 von 6 Artikeln
FEDER - Fondo Europeo de Desarrollo Regional
Internetseite zu 50% durch die Europäische Union gefördert. Locales Förderprogramm FEDER 2007-2013 Navarra.